Sie müssen eingeloggt sein, damit Sie Ihre eigenen Quicklinks speichern und bearbeiten können. Noch kein Benutzerkonto bei uns?
E-Mailadresse:


Passwort:

Noch kein Benutzerkonto bei uns?
Schnellsuche
Schnellsuche öffnen mit Tastatur: CTRL+F
 

Tacomatoo



Der General-Ausgleich 2007 ist da

Samstag, 25. November 2006 22:11

Song Writer post mortem top - Sweet Ventue auf Rang zwei, Glavalcour "nur" 6.

Handicapper Herbert Wohlgensinger hat den General-Ausgleich 2007 publiziert. Das Ganze gibt viel Arbeit, die Verantwortung ist gross, die Aufgabe schwierig. Zudem lässt das Handicap-Reglement zum Teil nicht viel Spielraum.
Diese Prämissen im Hinterkopf, sei es uns trotzdem erlaubt, ein paar Bemerkungen anzubringen.

Der leider nach einem Trainingsunfall nicht mehr zu rettende Song Writer thront über allen. Mit einem GAG von 94 (welches nicht nur in der Schweiz sondern auch international bestätigt wurde) ist er top. Dahinter folgt an der Spitze einer breiten Verfolgergruppe der in der Schweiz noch ungeschlagene Sweet Venture mit 87.5 kg. Auf Rang 3 und 4 mit je 87 Kilo sind der Triple Crown-Sieger Majofils sowie die LGT-Jockey-Club-Triumphatorin Soul of Magic klassiert. Dahinter folgt mit 86.5 Kilo der Derby-Zweite Befon. Glavalcour, der fünffache Saisonsieger, folgt nur auf Rang 6 mit 86 Kilo.
Die Top Ten werden komplettiert von Romanoff, Simplex (beide 85), der GP-St.Moritz-Siegeirn Ianina (84) sowie Quiron mit 83.5. Knapp nicht unter die 10 besteingestuftesten Pferde hat es die dreijährige Stuten-Queen und Jockey-Club-Dritte Blue Ellen geschafft (11. mit 82.5 Kilo, gleichauf mit Collow).

Dazu unsere Gedanken: Die dreijährigen (im 2007 vierjährigen) Majofils, Befon und Romanoff scheinen uns allesamt etwas gar hoch eingestuft. Wenn man bedenkt, dass zum Beispiel Derbysieger Majofils bei beiden Aufeinandertreffen mit den Älteren (in Avenches und im Jockey Club) klar den Kürzeren zog. Hingegen scheint uns Blue Ellen, die beste dreijährige Stute, die sich im Jockey Club auf Rang drei hervorragend aus der Affäre zog, mit 82.5 zu tief eingestuft. Auch der 6.plazierte Glavalcour dürfte an einem guten Tag (und die Handicap-Marke soll ja die aktuell bestmögliche Leistung bewerten) stärker sein als ein paar der vor ihm klassierten Pferde. Mit passendem Rennverlauf ist er zum Beispiel in Dielsdorf noch immer eine Bank.

 

Pont des Arts mit 4 Längen Vorsprung...

Beim nächstjährigen Derby-Jahrgang steht Pont des Arts an der Spitze. Seine Leistungen waren dem Handicapper 83 Kilo wert. Best of Thurgau folgt 4 Kilo dahinter vor Ganderas (78), Brictop (76.5) und Seneca Village (75.5). Der noch immer ungeschlagene Inländer Tacomatoo (75) verpasste das Critérium und damit höchstwahrscheinlich eine bessere Handicap-Marke - in den Augen einiger Insider ist er der vielleicht sogar beste Youngster dieser Saison oder zumindest der Kronprinz zu Pont des Arts.

 

Hier finden Sie die verschiedenen GAG:

 





Copyright © 2024 by horseracing.ch | Webdesign - CMS - Datenbank by moderntimes.ch | 138434651 Zugriffe seit Mittwoch, 11. Januar 2006
Logo horseracing.ch