Schnellsuche
Schnellsuche öffnen mit Tastatur: CTRL+F
 

Avenches 25.März: Neuner-Karte mit Flach-12'000er als Highlight

Mittwoch, 21. März 2012 19:16

Der zweite "gemischte" Avenches-Renntag der Saison 2012 vom kommenden Sonntag bietet mit 5 Galopp- und vier Trabrennen für jeden Geschmack etwas.

Die ganz grosse Klasse ist nicht am Start an diesem letzten März-Sonntag, der für die meisten Quartiere Vorbereitungs-Charakter haben dürfte. Doch es sind interessante Rennen zu erwarten mit kniffligen Aufgaben für die Wetter - nicht zuletzt in zwei der vier Trabrennen mit 18 und einmal sogar 20 Startern.

 

Mit einer Dotation von 12'000 Franken ist das 2200-Meter-Flachrennen der Kategorie C das Hauptereignis des Tages. Nachdem einige zunächst genannte Pferde nicht am Start sind - u.a. Pont des Arts und Majari, die am Freitag in Lyon-Parilly in einem 25'000-EUR-Rennen über die exakt gleiche Distanz laufen - ist nun doch noch ein Siebnerfeld zusammen gekommen. Die Stuten-Königin Nayfashion startet dabei unter dem zweithöchsten Gewicht in ihre Vierjährigensaison, die bekanntlich selten einfach ist für im Vorjahr erfolgreiche Dreijährige.

Mascarpone hat sich am letzten Sonntag Mumm geholt für diese Aufgabe und ist nun mit Robert Havlin brandgefährlich. Auch sein Trainingsgefährte Secret Major ist ein Siegkandidat. Eindruck gemacht hat im letzten Herbst auch der talentierte, aber (vor allem vor dem Rennen) nicht einfach Shadows Son. Sisindu und Glad Panther gehen unter sehr günstigem Gewicht ins Rennen. Der Neuling Grimm Dancer trägt Höchstgewicht, was seine Aufgabe kaum ganz einfach macht - in Frankreich war er mit einem GAG von umgerechnet 73.5 eingestuft. 12 seiner 23 Starts absolvierte er in Verkaufsrennen.

 

Die erste Prüfung der Sprint-Trophy 2012 bringt ein Siebnerfeld an den Start. Die auf Schnee gut gelaufenen Lodano, Exchange und Florentiner treffen auf die bewährten Eyecatsher, Zafeereli, Nordfalke und den hochklassigen Neuling Golden Eagle. Der Montjeu-Sohn mit einem GAG von 90 kg ist ein interessanter Neuling im Quartier von Chantal Zollet, die gleich auch selbst in den Sattel steigt.

 

Bei den Trabern ist es in den beiden Riesen-Feldern alles andere als einfach, Prognosen abzugeben. Gespannt sein darf man insbesondere auf das Saisondebüt des Klasse-Fünfjährigen Top Boy, der 25 Meter vor Radja de Fay ins Rennen gehen wird, der wiederum "barhuf" innert 2 Wochen den Hattrick realisieren kann.

 

Im anderen grossen Feld gibt Orélius Gentil, der von Marc-André Bovay ins Quartier von Adrian Burger gewechselt hat, sein Jahresdebüt, wobei er Quidaho 25 Meter geben muss. Die Neulinge Opéra House (mit seinem Ex-Trainer/Fahrer Stéphane Gaudard aus Frankreich) und Paladin Atout sind nur zwei weitere Pferde, die es sich genau anzuschauen gilt im Hinblick auf kommende Aufgaben in den Premium-Rennen.

 

 



Copyright © 2020 by horseracing.ch | Webdesign - CMS - Datenbank by moderntimes.ch | 76048910 Zugriffe seit Mittwoch, 11. Januar 2006
Logo horseracing.ch