Schnellsuche
Schnellsuche öffnen mit Tastatur: CTRL+F
 

Claudia Koller ist weiter rasant auf dem Weg der Besserung - sie freut sich nun auf Besuch!

Donnerstag, 25. August 2016 13:18

Wer die Anfang Juli schwer gestürzte Claudia Koller in diesen Tagen besucht, kann es kaum glauben. Sie plaudert wieder wie zu guten alten Zeiten. Sie kann auch schon wieder ein paar Schritte gehen. Gegen die Langeweile hilft nur eines: Besuch!

vo Markus Monstein

 

Es ist phänomenal zu sehen, wie die am 7. Juli 2016 im Training schwer gestürzte und wochenlang im künstlichen Koma gehaltene Claudia Koller Fortschritte macht.

Der Schreibende war gestern bei Claudia. Sie kam gerade aus einer Therapie-Session. Grössere Strecken wird sie noch mit einem Rollstuhl gefahren. Doch bevor sie sich wieder ins Bett legte, wollte Claudia unbedingt noch demonstrieren, wie sie schon wieder gehen kann. Und tatsächlich, sie ging ein paar Schritte im Zimmer. Noch nicht ganz wie früher, aber es fühlt sich grossartig an, sie nach dieser schwierigen Zeit so zu sehen.

 

Claudia wollte alles wissen: Wie es den Pferden von Stall Allegra geht (im Detail auf der Allegra-Page) und auch die Resultate vom Abendrenntag in Dielsdorf nahmen sie Wunder. Ganz alle Pferde (die erst seit kurzem in der Schweiz sind) kennt sie noch nicht wieder. Es gibt also noch eine Gedächtnis-Lücke, die sie selbst belastet (aber ganz normal ist nach einem so langen Koma).

 

Die Augen spielen Claudia zudem noch einen unangenehmen Streich. Sie sieht, wenn sie beide Augen offen hat, Doppelbilder. So wie es auch nach ihrem letzten schweren Sturz im Herbst 2013 mit La Lande in Maienfeld der Fall war. Deshalb trägt sie nun eine Augenklappe, wie ein Pirat.

 

Am liebsten würde Claudia Ende Woche nach Hause, das wiederholt sie immer wieder. Das ist aber noch einige Zeit nicht realistisch. Sie lernt in der Reha in Bellikon in einem Aufbautraining Schritt für Schritt alles wieder, was notwendig ist für die Zukunft. Wenigstens der rechte Arm ist jetzt von der Schiene befreit. Und das Korsett, das ausserhalb des Bettes wegen des gebrochenen Wirbels lange ihr ständiger (sehr ungeliebter!) Begleiter war, wird nun nicht mehr gebraucht. Auch das ist ein Wunder, Claudia kann alle Gliedmassen bewegen.

 

Claudia freut sich sehr über alle guten Wünsche, die vielen Briefe, Blumen und Geschenke, die sie bekommen hat. Noch mehr freut sie sich jetzt aber auf BESUCH! Es sei langweilig, findet sie. Kein Wunder, sie hat ja sonst immer gleich mehrere Ziele auf einmal im Visier - nun möchte sie einfach nur nach Hause, was aber noch einige Zeit dauern wird. Darum eben BESUCH als Ablenkung.

 

Besuchszeit ist von 14 bis 20 Uhr. Eine Voranmeldung ist (vorläufig jedenfalls) nicht nötig. Wer hinfährt, muss einfach damit rechnen, dass Claudia noch in einer Therapie ist (für diesen Fall hat es eine Cafeteria, wo man warten kann). Im schlimmsten Fall (wenn das Zweier-Zimmer schon voll Besuch oder Claudia zu müde ist), ist man halt umsonst dort gewesen... Und wichtig: Es müssen ja nicht gleich alle in den nächsten drei Tagen zu Besuch gehen. Sie wird noch einige Zeit dort sein.

 

 

 

Ab hier folgt unsere bisherige Berichterstattung. Im Nachhinein sind die Ausmasse dieses Wunders rund um Claudia noch eindrücklicher.  

 

UPDATE (13.8.2016): Claudia hat grosse Fortschritte gemacht, es gibt tatsächlich Wunder auf dieser Welt!

 

UPDATE (6.8.2016): Die Reha kostet Claudia viel Kraft, bis auf weiteres KEINE BESUCHE.

 

UPDATE (5.8.2016): Claudia ist wach, die Reha beginnt - sie braucht noch viel Ruhe und Zeit

 

UPDATE (30.7.2016): Claudia atmet selbständig, schläft aber noch

 

UPDATE (22.7.2016): Claudia soll langsam aufwachen.

 

UPDATE (15.7.2016): Es gibt positive Signale.

 

Die allseits bekannte, in allen Rennsport-Sparten erfolgreiche Claudia Koller-Wehrly hat sich am Donnerstag, 7.7.2016, bei einem Trainingssturz in Dielsdorf  schwere Verletzungen zugezogen. Sie ist im Spital in den besten Händen. Claudias Zustand ist stabil, für konkrete Diagnosen und Prognosen ist es noch zu früh.

UPDATES siehe ganz unten.

 

von Markus Monstein

 

Der Schock sitzt tief. Claudia Koller stürzte am Donnerstagmorgen, 7.7.2016, beim Springtraining in Dielsdorf schwer. Mit einem routinierten Top-Springer, ohne Fremdverschulden. Sie hat sich dabei Verletzungen am Kopf zugezogen und beide Arme sowie einen Wirbel gebrochen. Dank grossartiger Helferinnen, die ebenso schnell, kompetent wie beherzt reagiert haben, konnte Claudia rasch medizinisch versorgt werden. Ein grosses Dankeschön allen Beteiligten! Sie wurde schliesslich mit dem Helikopter ins Spital geflogen, wo sie aktuell im künstlichen Koma gehalten wird.

 

Nach Rücksprache mit ihrem Lebensgefährten Hansruedi schreiben wir diese Zeilen hier und bitten in seinem Namen darum, das Umfeld von Claudia die schwierige Situation in Ruhe meistern zu lassen. Claudias Entourage braucht nun die ganze Kraft und kann nicht ständig kommunizieren. Wir werden dies in enger Absprache mit Hansruedi an dieser Stelle wieder tun, sobald es etwas substanziell Neues gibt.

 

Besuche bei Claudia sind derzeit nicht möglich (nur die Familie). Sie wird zu einem späteren Zeitpunkt dann wieder froh sein über jeden Besuch.

 

Im Moment ist wichtig zu wissen: Claudias Zustand ist stabil, sie ist in besten Händen. Sie wird vorläufig im künstlichen Koma gehalten, damit sich ihr Kopf von dem Trauma des Sturzes erholen kann.

 

Wichtig ist auch, dass nicht irgendwelche Märchen-Geschichten rumerzählt werden. Leider wurden gestern in Avenches auf dem Rennplatz bereits abstruse Versionen des Unfallhergangs und der anschliessenden Versorgungs-Phase herumerzählt, die mit der Wahrheit nichts zu tun haben. Schade, unverständlich und respektlos gegenüber Claudia und ihrem Umfeld.

 

Danke allen, die Claudia ganz fest die Daumen drücken. Im Rennsport ist sie als grosse Kämpferin bekannt. Und sie kämpft auch jetzt.

 

 

Es gibt positive Signale (15.7.2016)

Gestern Donnerstag ist es eine Woche her, seit Claudia durch den Trainingssturz jäh aus dem Alltag gerissen wurde. Seither liegt sie im künstlichen Koma. Es gibt jedoch positive Signale, wie ihr Lebensgefährte Hansruedi heute Freitag Abend berichten konnte. So hat eine neuste Computer-Tomographie ergeben, dass die Durchblutung des Gehirns gut ist. Die Ärzte lassen sie jedoch weiter schlafen, um dem Körper die besten Voraussetzungen zu geben, sich von den Folgen des Sturzes zu erholen. 

 

Wie Hansruedi erzählt hat, gibt es auch positive Hinweise bezüglich der Beweglichkeit von Armen und Beinen. Wir hoffen inständig, dass alle positiven Gedanken sich bewahrheiten.

 

Besuch ist weiter strikt auf die Familie beschränkt. Es wird später der Zeitpunkt kommen, wo Claudia auf ihrem Weg zurück über jeden Besuch froh sein wird. Bis dahin heisst es weiter Geduld haben und Daumen drücken. 

 

Claudia soll langsam aufwachen (22.7.2016)

Wieder ist eine Woche vergangen, die zweite seit dem Unfall. Und der Donnerstag, 21.7.2016, war ein guter Tag, wie Claudias Lebensgefährte Hansruedi berichten konnte. Es war bezüglich Hirndruck der beste Tag, seit Claudia im Spital ist. Die Ärzte werden wohl demnächst die Hirndruck-Sonde entfernen können. Und sie wollen jetzt die Medikamente sukzessive reduzieren, um Claudia aufwachen zu lassen. Dieser Prozess kann wenige Tage bis zu ein paar Wochen dauern.

 

In dieser Phase kann Claudia und ihr Umfeld nach wie vor jeden gedrückten Daumen brauchen. Ganz herzlichen Dank für die überwältigende Unterstützung, die vielen lieben Worte und Zeilen. Schön, dass so viele an Claudia denken!

 

Claudia atmet selbständig (30.7.2016)

Wieder ist eine Woche vergangen, die dritte seit dem Unfall. Claudias Lebensgefährte Hansruedi berichtet von kleinen Fortschritten. Claudia befindet sich in der Aufwachphase, die wie bereits geschrieben Wochen dauern kann. Beide Arme sind operiert. Sie atmet inzwischen selbst, muss also nicht mehr beatmet werden. Blinzeln und kleine Bewegungen mit dem Beinen sind bereits zu vermerken. "Es braucht einfach viel Zeit", so Hansruedi weiter. Also weiter Daumen Drücken!

 

Claudia ist nun wach und in die Reha verlegt worden (5.8.2016)

Wie wir gestern von Claudias Lebensgefährte Hansruedi erfahren haben, ist Claudia nun wach. Sie wurde gestern nach Bellikon in die Reha verlegt. "Wach" heisst, dass Claudia den Kopf bewegen und mit den Augen zum Beispiel einen Besucher anschauen kann. Auch bei der Mimik gibt es erste Fortschritte, sie kann lächeln oder Schmerzen signalisieren. Auf Fragen kann sie jedoch noch nicht antworten, sie muss auch erst wieder lernen zu schlucken oder zu sprechen. Dies alles braucht viel Zeit.

 

Bald kann Claudia wieder besucht werden (wir werden an dieser Stelle wieder berichten, wenn es Sinn macht, sie zu besuchen). Claudia braucht Unterstützung - aber nicht alle jetzt, wo sie langsam wieder zurück ins Leben und in den Alltag finden soll. Sondern auch noch später, die Reha-Zeit wird viel Geduld von Claudia verlangen. So dass sie in ein paar Wochen dann über jeden Besuch als Abwechslung froh sein wird.

 

Auch finanziell wird Claudia Unterstützung von ihrem Umfeld und möglichst vielen aus der Rennsport-Familie benötigen. Sie befand sich mitten in einer beruflichen Umbruch-Phase und war nicht perfekt versichert für eine solche Extrem-Situation. Hilfe wird in aller Ruhe aufgezogen. Wir melden uns diesbezüglich, wenn klar ist, was genau wofür benötigt wird. Vielen Dank jetzt schon allen, die sich Gedanken darüber machen, wie sie Claudia helfen können. Und natürlich allen, die weiter fest die Daumen drücken. 

 

 

Die Reha kostet Claudia viel Kraft, bis auf weiteres KEINE BESUCHE (6.8.2016).

Wie die ersten beiden Reha-Tage gezeigt haben, kosten die Therapien Claudia sehr viel Kraft. Ausser für ihr engstes Umfeld machen Besuche bis auf weiteres keinen Sinn. Bitte keine Besuchsversuche "auf eigene Faust". Wir melden selbstverständlich wieder, wenn sich diesbezüglich die Situation ändert. Wie bereits mehrfach geschrieben, gibt es mit Sicherheit für jede und jeden, der Claudia mit einem Besuch unterstützen möchte, noch reichlich Gelegenheit dazu haben wird.

 

 

Claudia hat grosse Fortschritte gemacht, es gibt tatsächlich Wunder auf dieser Welt (13.8.2016)

In der letzten Woche und vor allem in den letzten Tagen hat sich der Zustand von Claudia deutlich verbessert. Wir sind unheimlich erleichtert und einfach nur froh.

Die vielen Stoss- und anderen -Gebete, die vielen positiven Gedanken von so vielen Freunden und Bekannten von Claudia haben offensichtlich geholfen! Heute Samstag, 13. August 2016, war Claudia so gut "zwäg" wie noch nie seit ihrem Unfall. Sie kann sogar wieder ganze Sätze sprechen, nimmt Anteil an einem Gespräch mit Besuchern und kann Gedanken ausdrücken.

 

Sie kann Beine, Arme und Finger bewegen. Auch das ist mit der Wucht des Sturzes und der erlittenen Verletzungen als grosses Geschenk zu werten. Und es zeigt sich einmal mehr, dass es Wunder gibt - wenn man nur ganz fest daran glaubt.

 

Noch ist es nach wie vor ein weiter Weg für Claudia, es gibt noch manches Hindernis zu überwinden. Die Reha braucht Kraft und viel Geduld für Claudia. Doch sie hat wieder diesen ihr eigenen Schalk gepaart mit ihrem Kampfgeist in den Augen, wenn sie auf etwas angesprochen wird, das sie emotional berührt.

 

Im Namen von Claudia danken wir allen, die an sie denken und sie moralisch oder sonstwie unterstützen. Dies alles ist sehr berührend und zeigt, wie stark eine Gruppe von verbündeten Menschen sein kann, die sich alle für dasselbe Ziel einsetzen.

 

(P.S. Wie angekündigt werden wir in den nächsten Wochen - sobald klar ist, was Claudia wofür genau braucht - eine Sammelaktion aufgleisen).

 

Zum Thema Besuche: Damit Claudia ihre Kraftreserven für die tägliche strenge Reha-Arbeit brauchen kann, bitte nach wie vor keine Besuche ohne Rücksprache mit ihrem Lebensgefährten Hansruedi (wir können vermitteln, falls gewünscht). Und nochmal: Claudia wird früher oder später froh sein, über jeden Besuch!

 

Claudias Augen strahlen wieder, wie hier nach einem Rennen in Avenches...

 

Auch Timoa, die Claudia bis diesen Frühling noch Trainiert hatte, wünscht aus dem Quartier von Christophe Vulliamy auf diesem originellen Weg gute Besserung.

 



41 Kommentare
Gabi Schulthess aus Müllheim schreibt am 10.07.2016 20:09 Uhr
Wir drücken Claudia ganz fest die Daumen und sind in Gedanken bei ihr und bei ihrer Familie...!

Marcel Scherrer aus Buchs schreibt am 10.07.2016 20:35 Uhr
Ganz gute Genesung und viel Glück in dieser schwierigen Phase Claudia

Myrtha Kuhn aus Dietwil schreibt am 11.07.2016 09:38 Uhr
Gueti Besserig und ganz viel Kraft and die Familie !

Rudolf Niederer aus 7304 Maienfeld schreibt am 11.07.2016 18:29 Uhr
Der Rennverein Maienfeld/Bad Ragaz wünscht Claudia gute Besserung. Claudia, als grosse Kämpferin bekannt wird diese schwierigen Momente mit Bravour meistern. Viel Kraft.

Ruedi Niederer Präsident Rennverein Maienfeld/Bad Ragaz.

Iris Woodtli aus Muhen schreibt am 11.07.2016 20:15 Uhr
Ech wönsche Der, Claudia, mega vel Chraft, au dine Aghörige nor s'Beschti. Iris

Ursula Schmid aus Berg a.I. schreibt am 11.07.2016 20:38 Uhr
Claudia, Du Strahlefrau, immer positiv, Du wirsch das packe. Ich wünsch Dir die allerbest ärztlich Bertreuig, e liebi Familie und gueti Fründe wo Dich uf Dim Weg zur Genesig unterstützed und begleitet. Viel Kraft und Geduld. Mir dänked a Dich!
Ursula & Werner

Heidi Kolb aus Fehraltorf schreibt am 11.07.2016 21:43 Uhr
Ich Drücke Claudia auch ganz fest die Daumen. Ich wünsch auch Ihrem Umfeld ganz viel Kraft und hoffe auf eine baldige Besserung.
Heidi

erica wullschleger peresson aus fläsch schreibt am 12.07.2016 13:53 Uhr
Liebe Claudia Koller , von Herzen wünsche ich Ihnen baldige Genesung, Ihre positive Haltung wird Ihnen dabei helfen,dazu
viel Geduld, Zeit, Kraft und Gottes Segen. e.wullschleger

fränzi wirz aus kastanienbaum schreibt am 12.07.2016 17:14 Uhr
liebe Claudia
auch ich denke an dich und wünsche dir von ganzem herzen "schnelle" und beste genesung! die letzten jahre habe ich dich stets bewundert, wie du im rennen mutig unzählige Hindernisse mit deinen vollblütern gut + heil gemeistert hast! nun wüsche ich dir die kraft und geduld, diesen "faux pas" auch gut zu überwinden, damit du bald wieder deine Pferde in die arme nehmen kannst!

mach's guet + liebe grüsse FW (fränzi wirz)

sibylle häuptli aus 5416 kirchdorf schreibt am 14.07.2016 11:56 Uhr
liebi Claudia, ich dänke fescht a dich und wünsche dir und dine Liebschte vell, vell Chraft, Geduld, vell Rueh und das alles weder guet chunt! Nimm dir die Zit wo du bruchsch!!!

simone schmid aus effretikon schreibt am 15.07.2016 20:48 Uhr
Liebi Claudia auch ich wünsch dir viel kraft und geduld das alles gut kommt. lg simone

Corina Jucker aus Saland schreibt am 16.07.2016 08:54 Uhr
Ich wünsche Claudia von ganzem Herzen gute Besserung und viel Kraft auf dem Weg zur Genesung. Und der ganzen Familie viel Kraft bei der Unterstützung.

Tatjana Jaggy aus Ostschweizer Traberclub schreibt am 16.07.2016 09:59 Uhr
Alle fragen nach dir,
alle hoffen mit dir,
alle denken ganz fest an dich
und deine Lieben.
Gute Besserung wünscht dir
der Ostschweizer Traberclub

Nina Welti aus Marthalen schreibt am 16.07.2016 10:59 Uhr
Ich wünsche Claudia von ganzem Herzen alles gute und gute Besserung.Ihrer Familie viel Kraft. Drücke ganz fest die Daumen und mein Ex-Galopper "Happy Wells" die Hufe. Alles, alles Gute. Grüsse Nina.

Katja Ulm aus Bognor schreibt am 16.07.2016 16:15 Uhr
Liebe Claudia. Wir wünschen dir von ganzem Herzen eine vollständige Genesung. Du bist so eine Kämpferfrau, wir haben vollstes Vertrauen in dich. Es ist gut zu wissen dass du in besten Händen bist und sind froh über die positiven News. In Gedanken sind wir auch bei deiner Familie und deinen engsten Freunden. Also, weiterhin alles Gute du Stehauf-Frau =)

Natalie Friberg aus Birmensdorf schreibt am 17.07.2016 16:47 Uhr
Liebi Claudi, eusi Kampfmuus. Du häsch i dim Läbä mit und au ohni Ross schon so vili Hürde müesse meistere. Und das mit grossem Erfolg. Au diä Hürde wirsch du schaffe und als Siegeri is Ziil cho. Du schaffsch das. En grosse Drücker

Martin Denise Streuli Bachmann aus Menzingen schreibt am 17.07.2016 22:26 Uhr
Claudia du bist eine Kämpferin, wir sind mit Dir!!!!

Lory Di Nardo aus Märwil schreibt am 18.07.2016 07:05 Uhr
Liäbi Claudia, ich bi in Gedanke bi Dir und drugg Dir ganz fest de Duumä, dass Du bald wieder gsund bisch und üs mit Dim Lache und Dinnere Lebesfreud wieder chasch erfreue. Ich bi immer no gschockt über Din Unfall und wünsch Dir nume s Best. De ganze Familie wünschi i dere schwierige Zit viel Kraft. Herzlichi Grüess, Lory

Michael Reichstein aus Zürich schreibt am 18.07.2016 16:42 Uhr
Liebe Claudi. Viel Kraft und Mut! Auf das wir bald auf dem Rennplatz oder bei einem gemeinsamen Trainingsritt rumalbern können.

Hugs,

Michi

Deborah, Hanspeter Pacher, Kündig aus Neerach schreibt am 20.07.2016 12:50 Uhr
Liebi Claudia,
Mir drucket dir ganz fescht Dume, dass alles wieder guet chunt. Mir hend di als immer fründlich und über beidi Ohre strahlend kenneglernt. Mir hoffed vo ganzem Herze, dass mir dis Stahle gli wieder ufem Rennplatz gsehnd, denn da fehlt. Ganz viel Chraft!!!
Alles Gueti wünsched dir Debi und Hanspeter

Etienne Massonnet aus Ependes schreibt am 21.07.2016 07:37 Uhr
Je viens d'apprendre la nouvelle et en suis profondément navré. Je souhaite un très bon rétablissement à Claudia et beaucoup de courage à tous ses proches et sa famille. J'espère pouvoir recroiser au plus vite son sourire sur les champs de course.

Amicalement, etienne

claudia erni aus avenches schreibt am 23.07.2016 13:53 Uhr
wünsche vo härze viu muet u chraft für die kommendi zyt!viu chraft o fürd familie.immer mit ganz viu positive gedanke bi euch bi ig claudia

Maria Leibundgut aus Aarau schreibt am 23.07.2016 19:15 Uhr
Liebe Claudia
Du bist stark und wirst es schaffen! Ich wünsche dir von Herzen gute Genesung und drücke ganz fest die Daumen für dich - hab Geduld!
Der ganzen Familie wünsche ich in diesen schweren Zeiten viel Kraft.

Lieber Gruss aus Aarau
Maria

Roland Wolf aus Ossingen schreibt am 24.07.2016 08:08 Uhr
Liebe Claudia,
so ein riesen Pech, aber ein's weiss ich, wenn es irgend eine Möglichkeit gibt, Du wirst sie nützen und keine Ruhe geben bevor Du wieder im Sattel sitzen kannst, das wünsch ich Dir auch von Herzen.
Gueti Besserig, Roli

Paul Wouda aus Vaduz schreibt am 24.07.2016 14:39 Uhr
Liebe Claudia,

Wir wünschen Dir gute Besserung und hoffen auf eine totale Genesung.
Deinen Princen hat sich "Fürstlich" eingelebt und geniesst das Pferdeleben im vollen Zügen bei uns im Fürstentum.
Herzliche Grüsse aus Vaduz, Paul & Maria, Valentina & Patricia und die Vierbeiner.

Lilo & Walti Theiler aus Ibach schreibt am 25.07.2016 10:50 Uhr
Liebe Claudia,
Wir wünschen dir und deiner Familie viel Kraft. Wir drücken dir die Daumen und sind in Gedanken bei dir. Wir freuen uns auf den Tag dich wieder im Sattel oder Sulky zu sehen.
Herzliche Grüsse aus der Innerschwyz
Walti & Lilo

Scarlett Schär aus Hofwil schreibt am 25.07.2016 16:15 Uhr
Liebe Claudia,
auch ich denke seit deinem Unfall jeden Tag an dich und wünsche dir von Herzen gute Besserung! Ich hoffe, dass du wieder ganz gesund werden darfst. Meine Gedanken sind auch bei Robin und Hansruedi - ich wünsche euch dreien ganz viel Geduld und Zuversicht! Alles Liebe, Scarlett

michel schweitzer aus schleinikon 8165 schreibt am 28.07.2016 06:17 Uhr
courage est force nous pensons beaucoup a vous

Doris Brunner aus Langenmoos schreibt am 28.07.2016 22:04 Uhr
Liebe Claudia
wir wünschen Dir gute Besserung und drücken ganz fest die Daumen. Hoffen Dich bald wieder auf einem Rennplatz anzutreffen! Der Familie viel Kraft und Zuversicht.
Ganz liebe Grüsse Doris und Max

Nuria Izard aus Schwerzenbach schreibt am 05.08.2016 12:53 Uhr
Liebe Claudia, von Herzen alles Gute auch aus dem Zuercher Oberland! Grad war ich wieder auf der kleinen Bahn in Wermatswil und bin mit dir in Gedanken dort galoppiert. Ich freue mich jetzt schon darauf, dass wieder mal mit dir machen zu duerfen. Ist ja egal, wie lange das geht, ich habe Zeit, auf dich zu warten. Alles Liebe, Deine Nuria

Erich Häuptli aus Küssnacht am Rigi schreibt am 06.08.2016 07:35 Uhr
Falls Horseracing für Claudia ein Spenderkonto einrichtet, sende ich gerne die ersten 500 Franken.
Liebste Grüsse
Erich

Heidi Kolb aus Fehraltorf schreibt am 06.08.2016 20:36 Uhr
Schön zu hören das es eine kleine (ganz grosse) Besserung gibt. Weiter so Claudia du schaffst das. Drück weiter die Daumen und denke an Dich
Liebe Grüsse
Heidi

Julia Bartakovic aus Rödermark (Deutschland ) schreibt am 07.08.2016 13:57 Uhr
Liebe Claudi,

wir wünschen Dir gaaanz viel Kraft für Deine weitere Genesung! So wie ich Dich kennen gelernt habe, schaffst Du das!!! Ich wünsche Dir von Herzen gute Besserung!!

Wir drücken Dich!

Julia&Marijo&Destiny

Sandra Bomatter aus Dielsdorf schreibt am 07.08.2016 19:40 Uhr
lieäbi claudi
wünsch dir vo ganzem härze vell chraft, muet und geduld füt din gnessigswäg. dänke a dich, du schaffsch es kämpferi.
ganz lieäbs grüässli vom schnepfli ;-)

Salimah Werffeli aus Olten schreibt am 09.08.2016 13:22 Uhr
Liebe Claudia, wir schicken dir und deiner Familie sehr viel Kraft und Liebe. Claudia, du packst auch diese Hürde! Ich kenne dich schon so lange, bei Kurt und in den Rennen vor 24 Jahren. Du bist jemanden mit viel Humor und Power. Also los nimm dir die Kraft und die Zeit die du brauchst. Wir Glauben und Denken fest an dich. Gueti Besserig wünscht dir Salimah, Carlo Shania

Sandra Bühler aus Ennetbürgen schreibt am 13.08.2016 21:56 Uhr
Liebe Claudia
Ich wünsche Dir viel Kraft und Zuversicht! Wer sich im Rennsport behaupten kann, der schafft auch diese schwierige Situation! Ich denke an dich und denke daran: nie den Mut verlieren! Es geht wieder aufwärts, Schritt für Schritt!
Ganz liebe Grüsse Sandra Bühler

Andrea Wildhaber aus 8263 Buch SH schreibt am 14.08.2016 07:54 Uhr
Liebi Claudia, au mir wünsched Dir ä ganz gueti besserig und viel Chraft ☀️
Au viel Chraft für d'Familie und Fründe wo Dich tue däbii begleite und Stütze ☀️
Alles Gueti !
Lg us Buech, Andy und Familie

Armin Koller aus Seeberg schreibt am 14.08.2016 08:01 Uhr
Liebe Claudia
auch ich wünsche dir ganz viel Kraft, Mut und Geduld. Weiterhin gute Besserung! Herzliche Grüsse, Armin

Paulo Durot aus Oberglatt schreibt am 20.08.2016 16:02 Uhr
Hey Claudia, habe es erst spät mitbekommen,wünsche Dir gute Genesung! Gruess paulo

fränzi wirz aus kastanienbaum schreibt am 25.08.2016 17:16 Uhr
liebe Claudia
jetzt hab ich soeben den horseracing bericht über deinen gesundheitlichen, wunderbaren fortschritt gelesen und mich mega gefreut für dich! in der Hoffnung, dass du die Energie + kraft hast, weiter so gut mit zu machen (medizinisch + therapeutisch) sende ich dir liebe grüsse + werde dich eventuell später, wenn's dir mal langweilig ist + du lust hast, mal kurz besuchen, ok?

toi,toi,toi! es kommt gut! + glg FW

milena gerussi aus Düsseldorf schreibt am 13.04.2017 21:52 Uhr
Du schaffst es.....du bist eine kämpferin ....Denke fest an dich




Copyright © 2021 by horseracing.ch | Webdesign - CMS - Datenbank by moderntimes.ch | 79632972 Zugriffe seit Mittwoch, 11. Januar 2006
Logo horseracing.ch