Schnellsuche
Schnellsuche öffnen mit Tastatur: CTRL+F
 

Volles Programm am 10.November 2012 in Avenches: Gemischter Renntag mit Trab-Cracks im Fokus

Mittwoch, 07. November 2012 16:14

Am kommenden Samstag, 10.November 2012, werden in Avenches 6 Trab- und 5 Galopprennen gelaufen: Zunächst ab 11.30 Uhr vier PREMIUM-Rennen für die Traber, danach die anderen Prüfungen mit PHH-Wetten vor Ort.

(mmo) Eine Serie dürfte gemäss Meteorologen nun definitiv ein Ende haben: Diejenige, die besagte, dass es an Avenches-Renntagen stets schön und trocken ist, auf anderen Rennplätzen jedoch nass und kalt. So war es seit Anfang Oktober, bekanntlich waren Maienfeld und Frauenfeld deswegen gar gezwungen je einen Renntag abzusagen.

 

Nun besagen die Wetterprognosen, dass die Schönwetter-Periode just am Tag vor den Rennen in Avenches zu Ende sein soll. Nichts von Sonnenschein, im Gegenteil es sollen nach aktuellem Stand der Dinge über 10 Liter Regen pro Quadratmeter fallen in Avenches.

Da es bis am Freitag trocken sein soll und die Flachrennen auf der Innenbahn stattfinden, die mehr Wasser "aushält", dürfen die Galopper dennoch auf nicht allzu tiefes Geläuf hoffen.

 

Sportlich steht der mit 20'000 Franken dotierte Grand Prix du Trotteur Français im Mittelpunkt, in welchem einige der besten Traber der Schweiz am Start sind. Die beiden hochklassigsten, Nègre du Digeon (Gewinnsumme 1'843'943 Franken) und Négotians d'Ortige (784'232) Franken, müssen 25 Meter auf 7 Gegner aufholen. Insbesondere die in Top-Form laufenden Orélius Gentil (am letzten Sonntag trotz grossem Startverlust noch beinahe siegreich) und Nash Tivoli sind Hasen mit Sieg-Potential. Doch auch für jeden anderen Kandidaten lassen sich gute Gründe für einen Spitzenplatz finden: Owens d'Em läuft regelmässig nach vorn, Number One Chah zeigte am letzten Samstag Aufwärtstendenz, Noble Limousin könnte die kleine Pause gut genutzt haben, Nocéen de Digeon (GP de Printemps) und Olympio de May haben auf dieser Bahn in dieser Saison schon gewonnen.

Zwei Wochen vor dem Champions Race, welches nochmal 5000 Franken mehr Preisgeld bereit hält, ist dies ein willkommenes Gipfeltreffen - bevor dann die besten Inländer wie Napoléon de Bussy oder Quick Fighter auch wieder startberechtigt sind.

 

Die anderen Prüfungen für die Traber sind gewissermassen für die Basis, drei wurden aus einem dreigeteilten Rennen kreiert, wo nun zweimal 15 und einmal 16 Starter für die PREMIUM-Rennen neben dem Grand Prix du Trotteur Français zusammengekommen sind.

 

Die besten Galopper des Tages laufen über 2700 Meter (Kategorie D notabene). Der überlegene Maienfeld-Fegentri-Sieger Weipert, für den Daniele Porcu verpflichtet wurde, bekommt es mit so starken Gegnern wie den GP-Jockey-Club-Fünften Shakalaka, Halling River, Septentrion, Lumisson oder Song of Victory zu tun. In diesem Rennen gibt Stall Corviglias Mascarpone seine Abschiedsvorstellung. Der Achtjährige Monsun-Sohn beeindet seine Rennkarriere und geht danach auf das Gestüt Kobylani der Familie Weiss in die Slowakei (mehr über die Karriere von Mascarpone folgt zu gegebener Zeit).

 

Die Nachwuchsreiter kommen trotz des Ausfalls von Frauenfeld doch noch in den Genuss eines Finals ihres Cups. Raphael Lingg (Lady Elsari) und Tim Bürgin (Auenwind) haben wie Yvonne Donzé (Tabaluga) durchaus Chancen auf Punktzuwachs für die Gesamtwertung.

 

 

 

 

 

 



Copyright © 2021 by horseracing.ch | Webdesign - CMS - Datenbank by moderntimes.ch | 82997845 Zugriffe seit Mittwoch, 11. Januar 2006
Logo horseracing.ch