Schnellsuche
Schnellsuche öffnen mit Tastatur: CTRL+F
 

Frauenfeld, 18.Juni 2012: "Junge Reiter-Rennen" geteilt, 6 Flach und 2 Hindernisrennen (UPDATED)

Mittwoch, 13. Juni 2012 11:24

Durch die Teilung des Rennens für "junge Reiter" stehen nun am 18.Juni 2012 in Frauenfeld wie angekündigt 8 Rennen auf dem Programm - das Hürdenrennen (um 17.30) und das Jagdrennen (20.50) können auf dem Rennplatz, nicht aber über PMU bewettet werden.

(mmo) Der Montag Abend, 18.Juni 2012, in Frauenfeld ist für Galopprennsport-Interessierte ein Muss. Denn mit 6 Flach- und je einem Hürden-/Jagdrennen wartet ein volles Programm auf die Turfisten. Auf alle Rennen kann gewettet werden, wobei die beiden Hindernis-Prüfungen vor und nach den 6 PREMIUM-Rennen nur auf dem Platz als "Wett-Rennen" zur Verfügung stehen.

 

Es lässt sich nicht wegdiskutieren, dass in den Hindernis-Disziplinen - Ausschreibungen hin oder her - sehr wenig Pferde zur Verfügung stehen. Im Hürdenrennen mit Schützenjunker in der Favoritenrolle sind es fünf Kandidaten, das Jagdrennen mit Cando Diao und Escahit als aussichtsreichen Startern bringt voraussichtlich 7 an den Start. Man muss sich wohl Sorgen machen um die Hindernisrennen im Herbst, falls nicht über den Sommer neue Pferde gekauft/eingesprungen werden oder nach Verletzungen wieder einsatzbereit sind.

 

12'000er über 2000 Meter mit Septentrion und Co.

 

Die beste Klasse trifft sich am Montag über 2000 Meter (Kategorie C). Die Favoritenrolle kommt dabei dem in diesem Jahr (nun als Wallach) stark laufenden Septentrion, der beim letzten Start nach packendem Kampf gewonnen hat. Dass der Kräuliger-Stalljockey Frédéric Spanu im Sattel des Vierjährigen sitzt, spricht dafür, dass die Entourage ihm mehr zutraut als seinem drei Jahre älteren Stallgefährten Ziking. Der Schimmel ist jedoch trotz Höchstgewicht (welches er sich mit Majari und Lumisson "teilt") stark zu beachten. Auf der Allmend hat er schon starke Leistungen gezeigt und nicht zuletzt trauen wir André Best zu, dass er den Kingsalsa-Sohn zu inspirieren weiss.

Die in Avenches trainierten Majari und Lumisson kennen beide fast nur gute Leistungen. Auch sie sind seriöse Siegkandidaten. Dies gilt auch für Caunton Beck, falls er an die famose Aarau-Vorstellung (allerdings gegen schwächere Gegner) anzuknüpfen weiss.

Das X des Rennens ist die einzige Stute im Feld: Remedial, letztes Jahr nur knapp geschlagene Zweite im Jockey Club (u.a. vor Pont des Arts, Oriental Fox und Fabrino), müsste nach ihrem Aufbau-Start nun gefördert sein. Unter günstigem Gewicht kann sie eine scharfe Klinge schlagen.

Glad Panther (am Derby-Tag kurzfristig Nichtstarter), Nordfalke (auf dem sein Fehraltorf-Siegreiter Miguel Lopez nach Verletzungspause sein Comeback gibt) und der unverwüstliche Secret Major sind ebenfalls für einen Toto-Rang vorstellbar.

 

Drei volle Felder - Handicap 2 mit vielen Möglichkeiten

 

Die Veranstalter dürfen sich über drei volle Felder mit 14 Startern freuen. Insbesondere das Handicap 2 über 1850 Meter dürfen sich für die Wetter als Knacknuss erweisen. Die frischen Sieger Sisindu und Arrinao treffen auf die 1000 Guineas-Triumphatorin Niva, die erstmals überhaupt gegen ältere Pferde antritt. Als wäre dies nicht schon Spannung genug, laufen acht bis zehn weitere Toto-Kandidaten mit.

 

Das zweite 14er-Feld bringt dreijährige sieglose Pferde an den Start. Hervorzuheben gilt es hier das Comeback von Silvia Casanova, die den Debütanten Santanos reiten wird. Der Sieg dürfte über das Klein-Duo Snowy River (Olivier Plaçais) und Maipenrai (Frédéric Spanu) führen.

 

Das Handicap 3 über 2400 Meter bringt 13 Pferde an den Start, wobei die frische Siegerin Lady Elsari unter günstigem Gewicht zusammen mit Morgaine, By Precedence, Azarra, Corumba oder Topweight La Bamba zu favorisieren sein dürfte.

 

Die "jungen Reiter" (dieser Begriff sorgt hin und wieder für Verwirrung, da nur die Anzahl Siege als Teilnahme-Kriterium gilt, nicht aber das Alter) haben gleich in zwei Rennen die Chance, ihr Können zu beweisen. Aus ursprünglich einem Rennen konnten aufgrund des grossen Andrangs deren zwei gemacht werden (14 und 12 Starter).

 

Wichtig für ÖV-Reisende:

Der Bus vom Bahnhof Frauenfeld zum Rennplatz fährt um 17.20 Uhr (zu erreichen z.B. mit dem Zug von Zürich HB ab 16.37 Uhr).

Zurück fährt der Bus um 21.05 Uhr.

 

 

  

 

 
Aktuelle Renntage
04.11.2019 Avenches
28.10.2019 Avenches
27.10.2019 Avenches
23.10.2019 Avenches

23.10.2019 Avenches
20.10.2019 Avenches
Werbe-Partner
SWISSLOS
Weltneuheit! Hufbeschlag aus Carbon
Paul Baumgartner AG
Turfshop GmbH - Ausrüstung für Renn- und Reitsport
Wisler - Pferdetransporter-Vermietung
Stall Allegra
 
Umfrage
Peter Weiss Anhängerimport

Tipp des Tages

Haben Sie News für uns?

 
Werbe-Partner
Optimera AG
modern times - Webdesign - Multimedia - CD-/DVD-Produktion
Hier könnte Ihre Werbung stehen
 


Copyright © 2019 by horseracing.ch | Webdesign - CMS - Datenbank by moderntimes.ch | 67716685 Zugriffe seit Mittwoch, 11. Januar 2006
Logo horseracing.ch