Schnellsuche
Schnellsuche öffnen mit Tastatur: CTRL+F
 

Kleine aber feine Felder in den Big-Points

Dienstag, 12. Juni 2012 19:33

Vorschau auf den Abend-Renntag in Avenches vom 15.Juni 2012.

(SCS) Am Freitag, 15. Juni 2012, kommt es in Avenches gleich zu zwei Big-Points.

Das Critérium der 4 Jährigen, ein klassisches Rennen über 2350 Meter Autostart, geht Mangels Teilnehmer „ohne Wetten“ über die Bühne. Nur gerade 6 Starter kämpfen um die Krone der vierjährigen. Alles andere als ein Sieg der „Kronprinzessin“ Ulycia de Bussy käme einer grossen Überraschung gleich. Die Halbschwester von „Napoléon“ weist eine makellose Saison-Bilanz auf: 4 Starts – 4 Siege. Zudem verfügt Barbara Schneider über eine optimale Position hinter dem Startauto. Dennoch – auch hier gilt die alte Turf-Regel – das Rennen muss erst gelaufen werden. Hinter der haushohen Favoritin lauern die beiden Bovay-Pferde Uranus und Uka des Chaumes. Une du Martza konnte zuletzt nicht überzeugen – verfügt aber auch über eine gewisse Klasse.

 

Für die besten 5 Jährigen geht es in der Coupe des 5 ans über lange 3000 Meter.

Hier kommt es zum spannenden Duell zwischen Tango du Martza und Top Boy, beides Söhne des legendären Jag de Bellouet. Der Pujol-Schützling gewann vor einem Monat über die gleiche Distanz das Critérium der 5 Jährigen. Top Boy bewies zuletzt mit einem Sieg gegen ältere Konkurrenten seine Form. Dahinter bietet sich der regelmässige Take off Somolli an. Tarko de Laxa lief in dieser Saison erst zweimal, die Stall-Form ist aber überzeugend. Tsar Rose und Topattina müssten sich nach letzten Eindrücken steigern.

 

Von den übrigen Rennen, interessieren insbesondere die drei mit 10'000 Franken dotierten, für Trotteur Français reservierten. Im Prix du PMU le Longchamp, Neuchâtel, wird Orélius Gentil versuchen seinen dritten Saison-Sieg zu landen.

Strauss du Martza findet im Prix de Marseille-Vivaux ein ausgezeichnetes Engagement. Allerdings verfügen auch die regelmässige Royal Fox und der wieder erstarkte Schubert du Martza über Sieg-Chancen. Auch Tinto Way und Rhodos können an einem guten Tag weit kommen. Für das Zulagen-Trio wird es nicht einfach, sie verfügen aber allesamt über etwas Klasse.

 

Auch Marseille-Borély bekommt ein Rennen gewidmet. Nicht ganz aus Marseille aber aus der Nähe von Cavaillon reist Saxo Fleuri an. Der Fuchs aus dem Stall von Gérard Aubry überraschte vor zwei Wochen als 19:1 Aussenseiter. Diesen Sieg gilt es nun zu bestätigen. Rodrigue, Radjah de Fay sowie die regelmässige Sunlope de Mai werden sich nicht zum vornherein geschlagen geben.

 

Der Prix de Cagnes-sur-Mer dürfte von Beginn weg von Rattzino animiert werden. Phénix du Tarn lief zuletzt ausgezeichnet und wird dem Favoriten auf den Zahn fühlen.

 



Copyright © 2020 by horseracing.ch | Webdesign - CMS - Datenbank by moderntimes.ch | 74038539 Zugriffe seit Mittwoch, 11. Januar 2006
Logo horseracing.ch